Geschäftskonto Vergleich: Girokonten für Selbstständige, Freiberufler und GmbHs

Die Situation bessert sich: Für Unternehmer gibt es jetzt einige kostengünstige Konten. Mehrere Direktbanken bieten ein kostenloses Geschäftskonto für Selbstständige und Freiberufler ("natürliche Personen") an. Auch einige Fintech-Startups sind dabei. Von den klassischen Filialbanken gibt es kein kostenloses Geschäftskonto. Die besten Konditionen bieten Fyrst und N26. Stand: Dezember 2020

Bestes Konto für GmbH, UG u. Solo

Fyrst

0,00 € monatl.

  • schnelle Kontoeröffnung per Videochat
  • Anbindung ServDesk Buchhaltung mgl.
  • Kreditkarte kostenlos
  • Bargeldeinzahlung problemlos
  • Deutsche Bank im Hintergrund

Zur Bank »

Bestes Konto für Freiberufler u. Solo

N26 bank

0,00 € monatl.

  • für Solo-Selbständige u. Freelancer
  • kostenlose Kontoführung
  • Kreditkarte kostenfrei
  • hohe Kundenzufriedenheit
  • sehr gute Banking-App

Zur Bank »

Geschäftskonten deutscher Banken im Vergleich

Die bekannten Direktbanken konzentrieren sich auf das Geschäft mit Privatkunden und bieten meist keine Geschäftskonten an. Und die großen deutschen Geldhäuser sind teurer, die Businesskonten gleichen einander. Für Selbstständige, die auf häufige Bareinzahlungen angewiesen sind, empfiehlt sich die Bank "um die Ecke". Hier bietet sich als insgesamt günstigste Variante das Konto der Postbank an. Wenn Du dagegen kein Problem mit einer Onlinebank hast und vor allem nicht ständig Bargeld einzahlen musst, ist das kostenlose Geschäftskonto von Fyrst eine sehr gute Wahl. Solo-Unternehmer können auch zu Penta, Fidor oder N26 greifen.

Anbieter Gebühr
monatlich
Buchung
a) beleglos
b) beleghaft
Details
Fyrst
Fyrst Base
0,00 a) ab 0,00
b) 5,00 EUR
  • inkl. Girocard ("Fyrst Card")
  • Tochterunternehmen der Deutschen Bank
  • für 10.00 EUR/Monat mehr Funktionen wie günstige Anbindung der Buchhaltungssoftware sevDesk
  • Kontokorrentkredit mgl.
  • Echtzeitüberweisungen möglich
  • 50 beleglose Zahlungen im Monat inklusive
  • problemlose Bargeldeinzahlungen an Postbankautomaten
  • für Selbständige, Freiberufler und jetzt auch für juristische Personen (GmbH, UG etc. = 5 EUR/Monat)
  • www.fyrst.de
N26
N26 Business
0,00 a) 0,00 EUR
b) --
  • Kreditkarte jährl. 0,00 EUR (Mastercard)
  • schnelle Kontoeröffnung per Webcam VideoChat
  • 0,1% Cashback auf alle Einkäufe mit der Kreditkarte
  • nur für Selbständige und Freiberufler
  • auf Wunsch inkl. Apple Pay und Google Pay
  • Bargeld einzahlen möglich (1,5% Gebühr), bis 100 EUR/Monat gebührenfrei
  • N26 hat eine eigene Banklizenz und bietet normale Bankdienstleistungen an
  • www.n26.com
Fidor Bank
Fidor Geschäftskonto
0,00* a) 0,00 EUR
b) --
  • *bei mehr als 10 Transaktionen im Monat kostenlos (sonst 5 EUR)
  • Kreditkarte jährl. 8,95 EUR (Mastercard)
  • schnelle Kontoeröffnung durch VideoChat
  • unbürokratischer Dispo in 60 Sekunden
  • auch für Selbständige und Freiberufler (GmbHs, UGs usw. sowieso)
  • Bargeld einzahlen möglich (1,5% Gebühr)
  • keine Schufa-Abfrage bei Kontoeröffnung
  • auf Wunsch inkl. Apple Pay
  • www.fidor.de
Holvi
Starter
0,00 a) 0,00 EUR
b) --
  • Kreditkarte gibts dazu (Mastercard)
  • integrierte Buchhaltungsfunktionen
  • vielversprechendes Startup
  • ab sofort alle Konten mit deutscher IBAN
  • für Selbständige und Freiberufler
  • www.holvi.com
Netbank
Geschäftskonto Basic
0,00 a) 0,10 EUR
b) 10,00 €
  • EC/girocard kostet 6 EUR im Jahr
  • Prepaid Kreditkarte möglich
  • 15 Buchungen/Monat inkl.
  • nur Selbstständige u. Freiberufler (keine GbR, GmbH usw.)
  • kein Kontokorrentkredit möglich
  • www.netbank.de
Postbank
Business Giro
ab 5,90 a) 0,20 EUR
b) 1,50 EUR
  • 6 Monate ohne Grundgebühr
  • unter 5.000 EUR Habensaldo 9,90 EUR/Monat
  • EC/girocard jährl. 0,00 EUR
  • VISA-Karte jährl. 30,00 EUR
  • Bargeldeinzahlung für 3 EUR pauschal (pro 5000 EUR Einzhlg.)
  • Sonderaktionen siehe unten...
  • www.postbank.de
Netbank
Geschäftskonto Premium
6,00 a) 0,00 EUR
b) 10,00 €
  • kostenlose EC/girocard
  • Prepaid Kreditkarte möglich
  • alle Online-Buchungen inkl.
  • nur Selbstständige u. Freiberufler (keine GbR, GmbH usw.)
  • kein Kontokorrentkredit möglich
  • 3 Unterkonten kostenlos mgl.
  • www.netbank.de
Penta Bank
Penta Geschäftskonto Advanced
9,00 a) ab 0,00
b) --
  • Kreditkarte kostenlos (Visa)
  • Kontoeröffnung in 10 Minuten per VideoChat
  • kostenfreie Testphase für zwei Monate für jedes Kontomodell
  • Subaccounts verfügbar
  • 100 ausgehende Transaktionen sind kostenfrei (danach 0,20 EUR; andere Modelle verfügbar)
  • Geschäftskonto ist verfügbar für alle in Deutschland möglichen Unternehmensformen - ohne Ausnahme
  • www.getpenta.com
Commerzbank
Geschäftskonto Klassik
9,90 a) 0,15 EUR
b) 1,50 EUR
  • EC/girocard inklusive
  • 10 beleglose Zahlungen pro Monat inklusive
  • Kreditkarte monatl. 5,90 EUR (auf Wunsch)
  • Konto für Selbstständige, Freiberufler und jurist. Personen
  • Aktuell gibt's 100 EUR Startguthaben bei Erfüllung bestimmter Bedingungen
  • www.commerzbank.de
Deutsche Bank
Business BasicKonto
9,90 a) 0,22 EUR
b) 1,50 EUR
  • EC/girocard jährl. 24,00 EUR
  • Kreditkarte jährl. 29,00 EUR (auf Wunsch)
  • kostenlos ab 5000 EUR Guthaben
  • auf Wunsch inkl. Apple Pay
  • www.deutschebank.de
Sparkasse
Firmenkonto pur
10,00 a) 0,40 EUR
b) 2,50 EUR
  • EC/girocard jährl. 12,50 EUR
  • Kreditkarte jährl. 47,50 EUR (auf Wunsch)
  • Konditionen u.U. regional verschieden
  • www.sparkasse.de
Hypovereinsbank
Konto4Business
9,00 a) 0,09 EUR
b) 0,90 EUR
  • EC/girocard jährl. 0,00 EUR
  • Kreditkarte jährl. ab 20,00 EUR (auf Wunsch)
  • www.hvb.de
Volksbank Raiffeisen Bank
VR GeschäftsGiro
9,00 a) 0,20 EUR
b) 1,50 EUR
  • EC/girocard jährl. 0,00 EUR
  • Kreditkarte jährl. 45,00 EUR (auf Wunsch)
  • Konditionen u.U. regional verschieden
  • www.vr-bank.de

Diese Banken bieten kein Geschäftskonto an: ING, comdirect, Targobank, norisbank, Volkswagenbank, 1822direkt, Wüstenrot Bank, Santander. Die DKB bietet zwar ein Firmenkonto an, jedoch nur für ausgewählte Freiberufe.

Wie ist das mit diesen Fintech-Geschäftskonten?

Die Fintech-Angebote mischen die herkömmliche Bankenlandschaft kräftig auf. Nicht alle haben eine eigene Bankenlizenz wie Fidor oder N26. Stattdessen arbeiten sie mit Vollbanken wie der deutschen Solaris zusammen, die im Hintergrund die Konten ordentlich führen. Inklusive der wichtigen Einlagensicherung (100.000 EUR pro Kunde), deutscher IBAN usw. Dafür können Unternehmen wie Fyrst oder Holvi sich voll auf das Wesentliche konzentrieren. Sie arbeiten clevere Funktionen ein und reagieren flott auf Kundenwünsche. Das Kerngeschäft ist eben einfach: Konto mit Kreditkarte.

Und dann werden Features dazu gebaut, die man bei etablierten Banken nicht findet. Ich denke da etwa an die Einbindung von Buchhaltungsdiensten wie debitoor, Fastbill, ServDesk oder Lexoffice. Für Selbständige ist sowas ein Segen, da alle Geschäftsvorgänge einfach per Knopfdruck für die Buchführung übernommen werden können. Kreditkarten kosten meist nichts. Und das Wichtigste ist: Sie verstehen die Bedürfnisse ihrer meist jungen Geschäftskunden besser, weil sie selbst noch jung dabei sind. Sie sprechen "Smartphone" und wissen, was eine App ist ;)

Bank und Fintech: Geschäftskonto Vergleich am Beispiel von N26 und Postbank

N26 Bank Manche dieser neuen Geschäftskonten sind aber auch schon länger am Markt. So ist zum Beispiel die Berliner N26 eine deutsche Direktbank, die lange nur für Privatkunden interessant war. Das hat sich geändert: Es gibt zusätzlich ein kostenloses Geschäftskonto im Portfolio. Die Konditionen sind für Selbstständige recht attraktiv. Es gibt keine Monatsgebühr. Alle Buchungen sind kostenlos. Für lau gibt es eine Kreditkarte (Mastercard). Fremdwährungskäufe (z.B. Software übers Internet oder Geschäftsreisen, die mit der Kreditkarte in Dollar bezahlt werden) kosten 1,7% Gebühr. Ist sonst viel teurer. Die Kontoeröffnung geht (fast) sofort. Perfekt für Freiberufler und Selbständige.

Bargeldeinzahlungen werden über einen externen Service ermöglicht. Das kostet pauschal 1,5 Prozent pro Einzahlung. Kontozugriff erfolgt per Browser oder Smartphone-App. Geschäftsvorfälle werden automatisch bestimmten Kategorien zugeordnet, das erleichtert den Überblick. Link: www.n26.com

Die N26 ist unabhängig von den großen, etablierten Banken. Sie verspricht, vieles anders zu machen als herkömmliche Finanzinstitute. Zitat: "...N26 beschäftigt mehr als 500 Mitarbeiter an den Standorten Berlin, New York und Barcelona, die sich darauf konzentrieren, das Banking-Erlebnis für die digitale Generation neu zu erfinden. Mit einer Vollbanklizenz, modernster Technologie und ohne Filialnetz gestaltet N26 das Banking des 21. Jahrhunderts." (Quelle: N26 Website). Vor allem für beginnende Unternehmer ist das kostenlose Geschäftskonto eine gute Wahl. Nur, wer sehr häufig Bargeld einzahlen muss oder einen Partner vor Ort braucht, sollte vielleicht eine Filialbank nehmen:

Bei der Postbank kostet eine Bargeldeinzahlung bis 5000 EUR nur 3 EUR pauschal.

Kostenloser Konto-Umzugsservice Bei Filialbanken kosten alle Geschäftskonten Geld. Ein gutes Angebot führt die Postbank im Programm. Die Monatsgebühr für das "Postbank Business Giro" beträgt nur 5,90 Euro, wenn durchschnittlich 5.000 EUR auf dem Konto sind. Andere Banken verlangen hier deutlich mehr (vgl. Tabelle). Das Konto kann per Onlinebanking geführt werden. Die Girocard (EC-Karte) ist kostenfrei dabei. Damit läßt sich an über 9.000 Geldautomaten der cash group Bargeld abheben. Der Haken: Abhebungen sind nicht ganz kostenfrei. Die Gebühr beträgt 0,20 EUR pro Vorgang. Wer häufiger Bargeld einzahlen muss, kommt an einer Filialbank kaum vorbei. Die Postbank bietet die Einzahlung von bis zu 5000 EUR für 3 EUR Pauschale an. Bei anderen Konten wie N26 oder Fidor kostet es immer 1,50 Prozent. Ab 200 EUR Bareinzahlung ist man also mit der Postbank besser bedient.

Und es gibt alle Vorteile einer Filialbank dazu: Beratung und Ansprechpartner vor Ort, wenn es mal eng wird. Wer eine Kreditkarte benötigt, bekommt auf Antrag eine echte VISA-Karte (nicht nur eine Debitkarte!). Sehr praktisch für Mietwagen, Hotelbuchungen oder Beschaffungen im Internet. Außerdem ist ein Business-Tagesgeldkonto inklusive. Das Postbank Geschäftskonto ist auch für juristische Personen (GmbHs etc.) geeignet. Auch ein separater Zugang für den Steuerberater ist hier möglich. Eine Kreditlinie ("Kontokorrentkredit") kann separat vereinbart werden. Die Gebühren dafür sind im Vergleich recht moderat (7,99%; Stand Dezember 2020).

Manchmal gibt es Sonderaktionen (siehe unten unter "Geschäftskonto News"). Wie immer gilt: Sonderkonditionen gelten exklusiv nur bei Eröffnung über unseren Link zur Postbank: postbank.de/geschaeftskunden.

Und sonst?

Nicht alle Banken bieten einen Kontokorrentkredit an. Üblicherweise reicht dafür der Nachweis über ausreichende Bonität. Damit ist eine aktuelle BWA (Betriebswirtschaftliche Auswertung) und der letzte Steuerbescheid vom Finanzamt gemeint. Details finden sich auf den oben verlinkten Kontoseiten. Die Kreditkarte muss man nicht nehmen. Sie bietet aber einen Vorteil bei Beschaffungen im Internet oder der Bezahlung bei Geschäftsreisen. Wie bei Privatkonten gilt hier auch: Generell ist es kostengünstiger, seine Überweisungen online zu tätigen. Alle Banken berechnen stattliche Gebühren für beleghafte Transaktionen.

Geschäftskonto News

1. Juli 2020 | Commerzbank | Startguthaben

Ab dem 01.07.2020 gibt es für das Commerzbank Geschäftskonto Klassik ein Kennenlernangebot: 100 EUR Online-Bonus und 6 Monate lang den Grundpreis in Höhe von 9,90 EUR/monatlich geschenkt. Das ist ein Rabatt von 59,40 EUR.

1. Juli 2020 | Fyrst | Kontogebühren

Für juristische Personen kostet das BASE Konto der Fyrst ab sofort 5 Euro im Monat. Für (Solo-)Selständige und Freiberufler ändert sich nichts, das Konto bleibt kostenlos.

14. Mai 2020 | Penta | Kein kostenloses Geschäftskonto mehr

Leider hat Penta die "Basic"-Variante des Geschäftskontos aufgegeben. Als Startangebot gibt es jetzt nur noch zwei kostenlose Monate des "Advanced"-Kontos (Man spart also zwei Mal 9 Euro.)

13. Januar 2020 | Commerzbank | Startguthaben

Zitat zu der Aktion:
"Online abschließen und 100 € Gutschrift aufs Konto erhalten. Wir wollen, dass Sie uns digital und persönlich erleben und kennenlernen. Daher belohnen wir den Online-Abschluss sowie die Aktivierung des CashRadars und das anschließende Kundenkompassgespräch. Zudem wünschen wir uns mit Ihnen als Kunde, über unterschiedliche Kommunikationswege in Kontakt treten zu dürfen."
Damit ist die Commerzbank ist die einzige Bank, die ein Startguthaben auch für neue Geschäftskunden anbietet.

4. Dezember 2019 | Penta | Offen für alle Selbständigen

Seit heute dürfen auch Solo-Selbständige und Freiberufler ein Geschäftskonto bei Penta eröffnen. Der Anbieter reagiert damit auf die verstärkte Nachfrage aus dem Bereich der Einzelunternehmer. Sehr gut!

29. Juli 2019 | Fyrst | Neu im Vergleich

Neu im Vergleich dabei: Das Fyrst Base Geschäftskonto der gleichnamigen Postbanktochter. Produktdetails finden sich oben in der Tabelle. Es wird bunter und vielfältiger, wenn es um kostenlose Geschäftskonten geht!

12. Juni 2019 | Holvi | IBAN-Vergabe

Jedes neue HOLVI Geschäftskonto bekommt ab sofort eine DE IBAN. Alle bestehenden deutschen Konten werden einheitlich zum 01.08.2019 auf eine DE-IBAN umgestellt. (Zuvor gab es nur finnische FI-IBANs.)

1. Februar 2019 | Postbank | Sonderaktion

Die Postbank bietet derzeit alle Geschäftskontomodelle für sechs Monate gebührenfrei an. Also "try before you buy".

11. Dezember 2018 | verschiedene Banken | Apple Pay

Apple Pay ist in Deutschland gestartet. Mit dabei sind im Geschäftskundenbereich u.a. Fidor, die Deutsche Bank und N26.

5. September 2018 | Kontist | Geschäftskonto

Das nächste Fintech-Unternehmen mit einem auf Selbständige und Freiberufler zugeschnittenen Produkt: Kontist aus Berlin. Immer mehr Startups kümmern sich um die von den alteingesessenen Banken verschmähte Zielgruppe der Soloselbständigen. Und schneidern ein perfekt passendes Angebot um deren Bedürfnisse. So auch Kontist (mit der solaris-Bank im Hintergrund). Hier gibt es die Grundfunktionen komplett kostenfrei, auch die (virtuelle) Kreditkarte. Virtuell? Ja, so ist sie gegen Verlust geschützt. Wer eine physische Karte braucht, zahlt 29 Euro im Jahr. Am besten aber gefällt mir die integrierte permanente Schätzung der Steuerlast. Und natürlich die Zusammenarbeit mit Buchhaltungs-Apps wie FastBill und debitoor. Sogar mein persönlicher Favorit Lexoffice kommt demnächst hinzu. Eine Premiumvariante ist angedacht. Aber angesichts der Funtionsvielfalt der Kostenlosvariante frage ich mich, was da noch kommen soll. Man darf gespannt bleiben...

6. April 2018 | Penta | Geschäftskonto

Das Angebot wird größer, immer mehr junge Unternehmen steigen in den Markt für Geschäftskonten ein. Neu dabei ist das Businesskonto von Penta. Penta ist ein auf junge Unternehmen (auch in Gründung!) spezialisiertes Fintech-Startup, das im Hintergrund mit der deutschen solaris-Bank zusammenarbeitet. Das Konto kommt inklusive einer kostenfreien Mastercard für Beschaffungen und Barabhebungen (2% Gebühr, mindestens 2 EUR). Die ersten 20 Überweisungen sind monatlich kostenlos, danach kosten ausgehende Zahlungen faire 0,20 Euro pro Vorgang. Ein gutes Angebot.

1. Dezember 2017 | Postbank | Neukundenaktion

Die derzeitige Postbank Aktion kann sich wieder sehen lassen. So gibt es 3 Monate Erlass auf die Kontoführungsgebühr sowie Telekom-Gutscheine über insgesamt 200 Euro.

16. Juni 2017 | Holvi | Geschäftskonto

Neu im Vergleich ist das Fintech-Startup Holvi. Die Finnen bieten ein in der Basicvariante kostenloses Geschäftskonto an. Interessant sind die integrierten Buchhaltungsfunktionen. Mit der Holvi-App können Fotos von der Rechnung gemacht und archiviert werden. Umsatzsteuerabrechnungen werden aktiv unterstützt. Eine Kreditkarte gibt es allerdings nur in der Pro-Version des Kontos, das monatlich 8 Euro kostet. Dort sind auch 50 Buchungen inklusive. Das Basic-Konto ist ein kostengünstiger Einstieg in die Geschäftskonto-Welt. Beachte, dass hinter Holvi keine klassiche Bank steht und somit auch keine Einlagensicherung existiert. Allerdings sind die Kundengelder vom Kapital des Startups strikt getrennt, so dass im Falle einer Insolvenz die Einlagen vor irgendwelchen Zugriffen geschützt sind.

2. Januar 2017 | Postbank | Neukundenaktion

Neue Aktion beim Postbank Geschäftskonto für Neukunden: Zusätzlich zur kostenlosen Kontoführung im ersten Jahr erhalten Sie einen WirtschaftsWoche Digitalpass für ein Jahr kostenfrei.

Teilen auf Facebook

Mit diesem Newsletter kannst Du bares Geld sparen!

Ich bin dabei!
Kein Spam. Keine Weitergabe von Daten. Jederzeit abmelden.

Artikel Update am 18.08.2020 | Thema: Geschäftskonto Vergleich