Fernseher Kaufberatung - gute Geräte für kleines Geld

» Gute Fernseher - Konkrete Empfehlungen

Du willst Dir einen neuen Fernseher anschaffen? Glückwunsch! Da beneide ich Dich und mache Dich fit für den Kauf. Denn die Technik entwickelt sich rasend schnell. Dementsprechend wird meine Fernseher Kaufberatung hier ständig auf den neuesten Stand gebracht. Innerhalb eines Jahres habe ich den Ratgeber vier Mal angepasst. Und die empfohlenen Geräte sogar noch häufiger. Wie also muß eine aktuelle Fernseher Kaufberatung aussehen, Stand Dezember 2018?

LED-Fernseher sind das Maß aller Dinge. Plasmafernseher haben den Kampf mit der LED-Technik verloren. Der durchschnittliche Bundesbürger kauft LED-Fernseher in den Größen von 40 bis 65 Zoll, beliebt sind derzeit 47 bis 55 Zoll. Es gibt auch noch "OLED"-Fernseher im Angebot, die aber aufgrund ihrer Technik ("Organic") schneller altern und zudem teurer sind. Sie spielen zwar eine Rolle, aber Marktführer Samsung verbaut sie nicht. Warum? Weil (fast) alle großen Panels von LG bezogen werden müssen...

Technisches: Was muss ein guter Fernseher unbedingt können?

Hochauflösendes Fernsehen. Alle heutigen Flachbildfernseher sind HD-tauglich. Das heißt, sie können das moderne, deutlich schärfere Bild von Blu-ray (DVD Nachfolger) oder HD-Sendern darstellen. Merke: Der neue Fernseher sollte mindestens über 2 (besser 4) so genannte HDMI-Anschlüsse verfügen, mit denen man digitale Zusatzgeräte anschließen kann. Fernseher, auf denen "HD Ready" steht, sind veraltet und werden nur noch gebraucht vertrieben. Aktuelle Technik verfügt über "Full HD" und kann das hochaufgelöste digitale Bild verlustfrei anzeigen. Doch die Entwicklung geht schon weiter: Es sind die ersten bezahlbaren UHD- bzw. 4K Ferseher im Angebot der Händler. Sie bringen die 4fache HD-Auflösung mit. Das Problem: Es gibt noch keine 4K-Sender. Die Folge: Durch sog. "Upscaling" werden die gelieferten Bilder auf die hohe Auflösung hochgerechnet. Obwohl das in den meisten Fällen schon ganz gut klappt, empfehle ich, einfach abzuwarten. Wer nicht gerade eine 4K-fähigen Videokamera oder eines der ganz teuren 4K-Video-Smartphones hat, kann getrost die ausgereifte HD-Technik kaufen.

DVB-Empfänger. Die meisten modernen Fernseher bringen die 100, 200- oder gar 400-Hertz-Technik mit. Diese Technik verspricht ein noch augenfreundlicheres Bild, besonders bei schnellen Szenen. Wer gern Actionfilme oder Sportübertragungen sieht, ist damit gut bedient. Sehr wichtig bei der Entscheidung ist, welche DVB-Empfänger im Gerät stecken. Die meisten Fernseher bringen einen integrierten DVB-T2-Tuner mit. Das ist die Nachfolgetechnik zum alten Antennenfernsehen und nahezu bundesweit kostenlos verfügbar. Die Vorgängertechnik DVB-T (ohne die 2 am Ende) ist veraltet, das Signal wird in Deutschland nicht mehr ausgestrahlt. Weißt Du aber, daß Du sowieso über eine Satellitenschüssel fernsehen wirst, achte auf einen eingebauten DVB-S2-Empfänger. Das spart eine Zusatzfernbedienung, weil kein externes Gerät mehr angeschlossen werden muss. Das Gleiche gilt für Kabelfernsehkunden: Kaufe einen Fernseher mit einem eingebauten DVB-C-Tuner. Vorbei ist die Zeit, als die Kabelanbieter dem Kunden eigene Empfängerboxen aufzwingen konnten.

Der gute Ton. Flachbildfernseher haben kaum Platz für gute Lautsprecher. Richtig guten Ton gibt es erst, wenn der Fernseher an eine externe Stereo-Anlage angeschlossen wird. Dafür gibt es bei allen modernen Geräten gute Anschlussmöglichkeiten, meist über ein digitales Kabel. Manchmal wird auch wieder der HDMI-Standard genutzt. Weißt Du noch? HDMI-Anschlüsse sind wichtig (siehe oben).

Smarte Zusatzfunktionen. Viele aktuelle Geräte haben jetzt "HbbTV" eingebaut. Dieses Kürzel steht für den digitalen Videotext-Nachfolger. Es lassen sich über eine Internetverbindung zahlreiche Zusatzangebote der Sender abrufen. Vorreiter waren hier die öffentlich-rechtlichen Programme, aber auch die Privatsender haben massig nachgezogen. Mit HbbTV stöberst Du in den Online-Mediatheken der Sender und kannst verpasste Sendungen ansehen. Allerdings benötigst Du dafür eine flotte Internetverbindung. Solche Fernseher heißen dann "Smart TV". Und sie haben wie Computer einen USB-Anschluss. Wer hier einfach ein Speichermedium (Festplatte, USB-Stick) ansteckt, hat für wenig Geld einen digitalen Videorecorder. Zeitversetztes Fernsehen (und damit eine Pause-Funktion) ist so völlig ohne Zusatzgerät möglich. Das Aufnehmen von Filmen und Lieblingssendungen ist somit einfacher als je zuvor. Alle hier empfohlenen Fernseher haben die Möglichkeit, per Streaming auf Online-Videotheken zuzugreifen. Bist Du z.B. "Prime"-Kunde bei Amazon (69 EUR/Jahr), so hast Du tausende HD-/DolbySurround-Filme ohne weitere Kosten dabei. Voraussetzung ist ein flotter Internetanschluss. Ich nutze das sehr gerne.

Stromsparer. Nicht ganz uninteressant: Alle unten genannten Fernseher verursachen geringere Stromkosten als Dein Altgerät. Früher musste man einen Fernseher immer an die schaltbare Steckdosenleiste hängen, um dem Standby-Verbrauch zu begrenzen. Aktuelle Geräte verbraten nur noch etwa 0,1 Watt im Standby. Umwelt und Geldbeutel freuen sich. Allerdings braucht es für einen wirklich guten Ton immer eine externe Stereoanlage. Also achte auch da auf einen geringen Standby-Verbrauch!

Und was ist mit 3D oder "Curved"? Meine Sicht: Das sind Marketing-Gags. Vielleicht kauft oder leiht man sich anfangs sogar mal eine BluRay mit einem 3D-Film, aber das war's dann auch. 3D macht im Kino einfach mehr Spaß... Und ob Du den Aufschlag für ein gebogenes ("curved") Gerät zahlen möchtest, ist Dir überlassen. Einen echten Vorteil hast Du dabei leider nicht...

Auf der letzten IFA in Berlin wurde aber deutlich, dass die Entwicklung niemals stehenbleibt. Die ganz neuen Fernseher kommen mit der Bildverbesserungstechnik HDR. Die Kontraste werden hier dynamisch je nach aktuellem Bild berechnet. Der Unterschied zu bisherigen Techniken ist tatsächlich deutlich sichtbar. Bleibt abzuwarten, bis die Technik auch in bezahlbaren Geräten Einzug hält.

Das beste Preis-Leistung-Verhältnis

Die Größe ist wichtig. Die beste Technik steckt in den großen (und teuren) Fernsehern. Hier zeigen die Hersteller zuerst, was sie können. Die "Großen" bieten oft auch das beste Bild. Sie sind vollgestopft mit den neuesten technischen Möglichkeiten. Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis jedoch haben die 40- bis 55-Zoll-Fernseher. Das bedeutet aber nicht, dass es bei den anderen Größen keine echten Schnäppchen gibt. Unten nenne ich einige.

Meine Empfehlung. Du musst nicht unbedingt mehr als 800 Euro ausgeben. Für dieses Geld erhält man grundsolide Technik fürs tägliche Fernsehen ohne Schnickschnack. Die meisten Internetfeatures der neuen Geräte werden ja kaum genutzt: Die Deutschen sehen halt hauptsächlich fern. Wer einen Fernseher mit einem extrem schmalen Rahmen als "Hingucker" braucht, zahlt meistens mehr. Ich stelle nachfolgend 4 sehr gute Fernseher in allen gängigen Größen exemplarisch vor. Alle TV-Geräte zeichnen sich durch ein gutes Bild, hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis, ausreichende technische Details sowie gute Testergebnisse aus.

Die Fernseher, die ich sofort selbst kaufen würde (nach Größe geordnet)

Bester Fernseher 47/50/55 Zoll: LG 55UJ635V

Perfektes Bild, geringer Stromverbrauch, LED, guter Sound, viele zufriedene Käufer. Technisch perfekt, wenn Du ein großes Wohnzimmer hast. Sehr flache Bauweise. Gibt es auch kleiner oder größer (hier als 55 Zoll). Empfang für Satellit, Kabel und DVB-T2 eingebaut. Nicht nur Full HD, sondern gleich mit 4k/Ultra HD und HDR. Natürlich ein Smart-TV (Internet). Gut für den Verbraucher: LG liefert sich einen technischen Konkurrenzkampf mit Marktführer Samsung. Modelljahr 2017, bestes Preis-Leistungs-Verhältnis!
Energieeffizienzklasse A+
Name: LG 55UJ635V Preis: EUR 599,00 (für die 55" Variante)

Bester Fernseher 43 Zoll: Sony BRAVIA KD-43XE7004

Sony BRAVIA Fernseher
Alle Details »

Dieser 43 Zoll-Fernseher von Sony kommt mit allem, was wirklich wichtig ist: DVB-T2/-C/-S2 Empfang, 4x HDMI-Anschlüsse, 2x USB 2.0-Anschlüsse, CI+ Slot. Sehr gutes Bild (auch bei Sportübertragungen, da 800 Hz). Guter Ton durch eingebaute Bassreflexboxen. Standfuss kann als Wandhalterung genutzt werden. Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Auch kleiner oder größer erhältlich. Inkl. WLAN für Streaming und Programmübersichten.
Energieeffizienzklasse A+
Name: Sony BRAVIA KD-43XE7004 Preis: EUR 569,00

Bester Fernseher 40 Zoll: Samsung MU6179

Samsung 40 Zoll Fernseher
Alle Details »

Alles, was heute geht: UHD (4k Auflösung), WLAN-fähig, zahlreiche Streamingdienste, 400 Hz (= scharf auch bei rasanten Szenen). Dieses Gerät hat alle 3 möglichen Digitalreceiver. Gutes Design, gute Umwelteigenschaften, relativ neu im Angebot. Viele Nutzer schreiben, dass sie extra auf dieses Gerät gewartet haben. Sendungen lassen sich dank USB auf externe Festplatte mitschneiden.
Energieeffizienzklasse A+
Name: Samsung MU6179 Preis: EUR 469,00

Kleiner Fernseher mit 32 Zoll: Samsung M5570

Samsung 32 Zoll Fernseher
Alle Details »

Es gibt auch billigere 32-Zoll-Fernseher, die sind aber oft nur "HD-Ready", haben also kein "Full-HD". Bitte aufpassen! Technisch ist dabei, was wir oben besprochen haben. Dieser Samsung hat 3 Digitalreceiver (also DVB-T2 für Antenne, DVB-C für Kabel und DVB-S2 für den digitalen Satellitenempfang). Mit WLAN/Internet und CI+, aber kein 3D. Ein Fernseher mit sehr gutem Bild, ohne Schnickschnack, zu einem unschlagbaren Preis.
Energieeffizienzklasse A
Name: Samsung M5570 Preis: EUR 379,00

Das sind MEINE Favoriten. Wie wäre es mit einer aktuellen Liste der deutschlandweit beliebtesten Fernseher? Bitte schön:

» Übersicht: Fernseher Bestseller » bei Amazon

Tipp: Achte besonders auf die Kundenbewertungen, die bei Amazon traditionell sehr ausführlich und damit extrem hilfreich sind!

Diese Fernseher Kaufberatung stellt eine persönliche Empfehlung dar. Die Preise werden stündlich abgefragt, es gelten aber immer die Angaben beim Händler.

Teilen auf Facebook

Mit diesem Newsletter kannst Du bares Geld sparen!

Ich bin dabei!
Kein Spam. Keine Weitergabe von Daten. Jederzeit abmelden.