Höhere Strompreise zum Jahreswechsel

Wie derzeit mehrere Medien übereinstimmend berichten, planen mehrere Stromversorger eine Anhebung der Preise zum Jahreswechsel. Zwar sinken die Strom-Großhandelspreise, dennoch senden die Versorger derzeit die Tarifankündigungen an die Verbraucher. Laut Medienberichten liegen die Erhöhungen zwischen 3 und 15 Prozent. Das bedeutet, daß die Energieversorger auch in der Zeit der Wirtschaftsflaute glänzend verdienen werden.

Gegen die Preiserhöhung kann sich der Verbraucher nur wehren, wenn er sich für einen günstigeren Anbieter entscheidet. Da die Tarife zwischen Anbieter und Endkunde nicht individuell verhandelt werden, kann man sie gut miteinander vergleichen. Bei über 800 Anbietern, Produzenten und Wiederverkäufern fällt jedoch das Vergleichen nicht ganz leicht. Im Internet finden sich diverse Portale, die diese Arbeit vereinfachen wollen. Vergleichsportale erhalten vom Versorger eine kleine Provision, wenn sie einen Kunden von den Vorteilen und einem Wechsel überzeugt haben. Der gewählte Strompreis ändert sich deshalb nicht.

Ein Vergleich der Stromtarife spart Geld

Günstiger Stromversorger

Anbieter: Check24

Alles, was für einen aussagekräftigen Vergleich benötigt wird, ist die Angabe zum Stromverbrauch des letzten Jahres. Der steht auf der letzten Rechnung vom derzeitigen Anbieter und wird in kWh (Kilowattstunden) angegeben. Die Anbieter haben seit Jahren Erfahrung mit wechselnden Stromkunden, weshalb ein Wechsel heutzutage reibungslos klappt. Selbst für den nicht sehr wahrscheinlichen Fall einer Pleite des gewählten Versorgers steht nichts zu befürchten, da die kommunalen Anbieter dann sofort einspringen müssen. Am günstigsten fährt man zur Zeit mit Angeboten, bei denen man eine bestimmte Menge kWh abnimmt und diesen Betrag im Voraus entrichtet. Allerdings ist das jedoch nicht jedermanns Sache, weshalb ein genauerer Blick auf die anderen Tarife lohnen kann.

Fazit: Wer jetzt nicht vergleicht und zu einem günstigeren Stromversorger wechselt, wird möglicherweise in Kürze mehr Geld zahlen müssen. Der Vergleich beim Stromportal "Check24" ist kostenlos.

Teilen auf Facebook

Mit diesem Newsletter kannst Du bares Geld sparen!

Ich bin dabei!
Kein Spam. Keine Weitergabe von Daten. Jederzeit abmelden.

Artikel Update am 19.07.2012 | Thema: Höhere Strompreise