Die Entdeckung der Woche: Die Moneysaver Geldsparleiste

Ich habe sie natürlich sofort gekauft. Wer einen "Ratgeber Geldsparen" im Internet betreibt wird schon neugierig, wenn eine schnöde Steckdosenleiste "Moneysaver" heißt. Das Besondere an ihr ist jedoch der mit einem Kabel nach vorn geführte Fußschaltknopf (siehe Foto). Was unterscheidet diese Steckdosenleiste von anderen? Ganz einfach: Sie macht Spaß! Es ist ein Vergnügen, den schicken Schalter zu betätigen! Und sie wird im Gegensatz zu ihren herkömmlichen Artgenossinnen auch wirklich als schaltbare Leiste benutzt, weil sie bequem und einfach zu bedienen ist. Während sie nämlich getrost hinter dem Schrank verschwindet, bleibt die durch den nach vorn geführten Schalter trotzdem gut bedienbar. So werden alle Geräte vollständig vom Stromnetz getrennt.

Foto: Die Moneysaver Geldsparleiste

Das Sparpotential ist ziemlich hoch, vor allem in technisch gut ausgestatteten Haushalten. Durch den Einsatz der Moneysaver-Leiste werde ich pro Jahr knapp 100 Euro sparen, die sonst für den Standby-Verbrauch ohne jeden Nutzen bezahlt werden müßten. Wie ich zu dieser Summe gekommen bin, erkläre ich auf dieser Seite voller Stromspartipps, und da steht auch, wie man den Standby-Verbrauch der eigenen Geräte nachmessen kann.

Man kann dieses kleine Wunderding zum Beispiel beim Amazon online erwerben. Mein Tipp: Schlagen Sie zu und sparen Sie wie ich sofort eine Menge Geld. Und verschenken Sie doch auch gleich eine Moneysaver an gute Freunde!

Teilen auf Facebook

Mit diesem Newsletter kannst Du bares Geld sparen!

Ich bin dabei!
Kein Spam. Keine Weitergabe von Daten. Jederzeit abmelden.

Artikel Update am 28.03.2012 | Thema: Die Geldsparleiste