Banken verlangen hohe Dispozinsen - was Sie jetzt tun können

Vor allem Kunden von Filialbanken sind betroffen. Wir haben schon vor einiger Zeit darüber berichtet, welch unverschämt hohe Zinsen für den Dispokredit verlangt werden. Jetzt hat auch Stiftung Warentest das Thema entdeckt und rät, etwas dagegen zu tun. Und wir erneuern unsere Tipps, um hohe Dispozinsen zu vermeiden.

Wie hoch sind die Dispozinsen derzeit?

Die höchsten Zinsen liegen bei fast 17 Prozent. Soviel nämlich (16,99%) verlangt die Citibank für ihr normales Girokonto. Tipp: Mit dem CitiBest Girokonto bei der gleichen Bank kommt man besser weg.

Die derzeit günstigste Bank in Sachen Dispozinsen ist die DAB Bank. Beim DAB Girokonto gibt es den Dispokredit für nur 6,95% - für dieselbe Leistung wie bei der Citibank oder der fast genauso teuren Santander Bank (16,98%)! Fast ebenso gut ist das von uns empfohlene DKB Cash der DKB. Hier sind 7,9% zu bezahlen, wenn man den Dispokredit beansprucht.

Die aktuellen Dispozinsen finden Sie in unserem Girokonto Vergleich

Was kann man tun, wenn man Kunde einer Bank mit Wucherzinsen  ist?

1. Generell gilt: Filialbanken um die Ecke sind immer teurer als Direktbanken im Internet. Nicht nur in der Höhe des Dispokredits, sondern auch bei den Kontoführungsgebühren. Sind Sie Kunde einer Wucherbank, so sollten Sie vielleicht über einen Bankenwechsel nachdenken. Wenn Sie diesen Text hier lesen können, schaffen Sie auch das Onlinebanking am Computer. Zudem bieten alle Direktbanken einen bequemen Kontowechselservice an. So werden alle notwendigen Formalitäten von der neuen Bank übernommen und die Partner automatisch über die neue Kontoverbindung informiert. Guter Service, oder?

2. Natürlich können Sie auch mit Ihrer jetzigen Bank reden. Je mehr Kunden das tun, desto möglicher wird ein Umdenken bei den Bankern. Verschaffen Sie sich Gehör bei Ihrem Bankberater!

3. Es gibt Alternativen zum Dispokredit. Wer sein Konto nicht wechseln möchte und es nur hin und wieder kurzfristig überzieht, kann auf einen sogenannten "Abrufkredit" ausweichen.  Was das ist und welche Vorteile das bietet, wird in unserem Artikel "Abrufkredit besser als Dispo" erklärt.

4. Wer regelmäßig und vor allem längere Zeit im Dispo ist, sollte so schnell wie möglich sein Konsumverhalten ändern. Ein Dispokredit ist der teuerste aller möglichen Kreditarten! Für Anschaffungen sollte besser ein Ratenkredit genutzt werden. Mit einem Ratenkredit kann natürlich auch der Dispokredit ausgeglichen werden. Wer z.B. mit 1500 EUR über ein Vierteljahr im Dispo steckt, zahlt im Durchschnitt 40 EUR dafür. Einen Ratenkredit über diese Summe gibt es schon für weniger als die Hälfte. Tipp: Mit unserem Kreditrechner kann man sofort sehen, ob es sich lohnt. 

Das wichtigste aber für betroffene Bankkunden: Jetzt sofort etwas gegen Wucherzinsen tun. Unser Tipp: Steigen Sie um auf das Testsiegerkonto der DKB. Es ist komplett kostenlos und einfach zu bedienen.

Ratgeber: Bestes Girokonto

Teilen auf Facebook

Mit diesem Newsletter kannst Du bares Geld sparen!

Ich bin dabei!
Kein Spam. Keine Weitergabe von Daten. Jederzeit abmelden.

Artikel Update am 22.10.2012 | Thema: Hohe Dispozinsen vermeiden