Das Commerzbank Girokonto ist gut, das Angebot der comdirect ist besser: Ein direkter Vergleich.

In diesen Tagen verschickt die Commerzbank Infobroschüren an die Kunden der ehemaligen Dresdner Bank. Inhalt: Informationen zur Umstellung der alten Dresdner Konten auf die aktuellen Angebote der Commerzbank. Für viele Besitzer eines (alten) kostenlosen Girokontos hat das zur Folge, dass sie demnächst Kontogebühren zahlen werden. Wer nicht über einen Gehaltseingang von monatlich mindestens 1200 Euro verfügt, wird automatisch auf das 6,90 Euro teure Aktiv-Konto umgestellt. Doch auch wer die Bedingungen für das kostenlose 0-Euro-Konto weiterhin erfüllt, könnte Überraschungen erleben. Denn geht der geforderte Mindestbetrag mal nicht ein, werden Gebühren von 8,90 Euro fällig. Muss das sein?

Nein. Denn es gibt genügend Alternativen am Markt, die ohne Wenn und Aber kostenlos sind. Wir stellen Ihnen hier eine vor: Das Girokonto der comdirect Bank ist auch bei einem geringeren Geldeingang kostenlos. Die comdirect ist die Direktbank-Tochter der Commerzbank. Kunden können nicht nur alle Geldautomaten der Commerzbank nutzen, sie können dort auch Bargeld einzahlen oder Auszüge holen. Wer ohnehin Onlinebanking betreibt, kann also eine Menge Geld sparen. Die beiden Banken im Vergleich:

  Commerzbank comdirect
Bezeichnung Aktiv-Konto 0-Euro-Konto Girokonto
Gebühren 6,90 Euro 0,00 Euro 0,00 Euro
Bedingung keine 1200 Euro monatl. Geldeingang, sonst 9,90 Euro monatl. Gebühr keine
Dipsozinsen 10,25% 10,25% 6,50%
Onlinebanking ja ja ja
Geldautomaten kostenlos 9000 9000 9000
Einzahlung In allen Commerzbank-Filialen möglich (gilt für alle 3 Girokonten)
Guthabenzinsen (beim Tagesgeldkonto) - - 0,01%
Startguthaben ohne 50 Euro (Neukunden) 50 Euro (Neukunden)
Kreditkarte MASTERCARD (29,90 EUR Jahresgebühr) VISA (kostenlos)
Wertung ** *** ****
Zum Anbieter www.commerzbank.de www.comdirect.de

70 Euro pro Jahr nur für die Kontoführung müssen also nicht sein. Wer zur Commerzbank-Tochter comdirect wechselt und das kostenlose Girokonto dort aktiv nutzt, wird zusätzlich mit 50 Euro Guthaben begrüßt. Ehemalige Kunden der Dresdner Bank, die monatlich mehr als 1200 Euro auf ihr Commerzbank Girokonto bekommen, müssen nicht handeln. Für sie bleibt alles beim Alten. Nur auf das Begrüßungsgeld und die höheren Guthabenzinsen müssen sie verzichten.

Teilen auf Facebook

Mit diesem Newsletter kannst Du bares Geld sparen!

Ich bin dabei!
Kein Spam. Keine Weitergabe von Daten. Jederzeit abmelden.

Artikel Update am 19.12.2013 | Thema: Commerzbank oder comdirect?