Jetzt reicht es: Atomausstieg selber machen.

Atom-Gau? Atomausstieg! Die Bilder von den zerstörten Reaktoren in Japan sind noch frisch. Jeder denkende Mensch schüttelt den Kopf und fragt sich, wie dem Betreiber solch gravierende Fehler passieren konnten. Geldgier und Schlamperei bringen jetzt ein Industrieland an den Rand der nuklearen Katastrophe. Der Staat Japan hat es nicht geschafft, seine Bürger zu schützen. Und was ist mit Deutschland?

Die Bundesregierung schützt uns ebenfalls nicht vor den Gefahren der Atomkraft. Die derzeitige Regierung ist vor der Atomlobby auf die Knie gefallen und hat die Laufzeiten für alte Kernkraftwerke um bis zu 12 Jahre verlängert. Und wie es bei vielen Behörden eben so ist: Es musste erst etwas Schlimmes passieren, ehe sich etwas bewegt. Doch werden jetzt die Atommeiler abgeschaltet? Wird den Bürgern empfohlen, was sie selbst tun können, wenn sie keine Atomkraftwerke haben wollen?

Nein. Es gibt keine Vorschläge. Es wird lediglich 3 Monate lang geschaut, ob die Laufzeitverlängerung für die Atomkraftwerke wirklich okay ist. Danke, Frau Merkel.  

Kaufen Sie keinen Atomstrom mehr!

70 Prozent der Bundesbürger wollen keine Atomkraft. Und der deutschen Regierung ist das egal. Die ziehen ihr Atomding einfach durch: Geld regiert die Welt. 

Aber man kann mit seinem Portemonnaie abstimmen. Man muss den privaten Atomausstieg selber machen, indem man zu einem atom-freien Stromtarif wechselt. Wir vom Ratgeber Geldsparen haben es schon vor einiger Zeit getan. Wir zahlen der Atomlobby keinen Cent mehr aufs Konto.

Der Wechsel ist einfach. In den gängigen Strompreisrechnern (z.B. Verivox, Check24 etc.) wird bei jedem Stromtarif genau aufgelistet, wie der Strom gewonnen wird ("Strom-Mix"). Gut möglich, dass man mit sauberem Strom auch noch ordentlich Geld spart.

Setzen Sie ein Zeichen gegen Atomkraft. Tun Sie es jetzt: Strompreisvergleich

Foto: IESM / pixabay

Teilen auf Facebook

Mit diesem Newsletter kannst Du bares Geld sparen!

Ich bin dabei!
Kein Spam. Keine Weitergabe von Daten. Jederzeit abmelden.

Artikel Update am 06.02.2014 | Thema: Atomausstieg selber machen