Abgabe der Steuererklärung: Sollte ich eine Software installieren oder geht es auch online?

Jammern hilft nicht! Bis zum 31. Mai muss jeder gute Bundesbürger seine Steuererklärung anfertigen und beim Finanzamt einreichen. Wer sich einen Steuerberater leistet, hat Zeit bis zum 31. Dezember. Diese Abgabefristen dürfen nur nach vorherigem Antrag überschritten werden ("Fristverlängerung"). Doch egal, wie lange man die Sache hinausschiebt: Irgendwann muss man ran. Und dann stellt sich die Frage: Wie mache ich's am besten? Und günstig soll es sein, schnell und einfach.

Kostenlos und direkt online

Man kann die Steuererklärung direkt online erledigen. Kostenlos. Denn wer die ELektronische STeuerERklärung (ELSTER) unter www.elster.de nutzt, kommt tatsächlich kostenfrei davon. Allerdings ist diese Art der Steuererklärung nicht gerade benutzerfreundlich, vor allem nicht für den Laien. Es handelt sich nämlich um die guten alten Formulare, die jetzt am Computer ausfüllbar sind. Wenn man denn weiß, wo was einzutragen ist. Prima also für alle, die keine Angst vor dem Mantelbogen haben.

Immerhin halten sich 17 Prozent der Bundesbürger für "Steuerexperten", wie aus dieser Umfrage ersichtlich ist. Danach geben weitere 42 Prozent der Befragten an, zwar die Steuererklärung selbst zu erledigen, jedoch ohne gleich Experte zu sein. Vermutlich ordnen sich die meisten Steuerzahler in diese Gruppe ein. Und wir brauchen etwas Einfacheres als das offizielle ELSTER. Wir brauchen eine gute Software, die uns leitet und auch mal korrigiert. Doch welche ist nun die beste Steuererklärungssoftware?

Steuererklärung Software: Von Testsiegern und Preisen

Zum Glück hilft die Stiftung Warentest. Jedes Jahr wird geschaut, welches Programm den Bürgern zuverlässig die Arbeit erleichtert. Der Testsieger in diesem Jahr ist - TATA!! - der Testsieger aus dem vorigen Jahr: Die Steuer-Spar-Erklärung der Akademischen Arbeitsgemeinschaft ist auch unser Favorit. Mehr darüber in unserem Erfahrungsbericht "Steuererklärung? Hilfe!". Natürlich gibt es auch andere gute Programme. Eines haben sie alle gemeinsam: Sie sind eine bessere Hilfe bei der Abgabe der Steuererklärung als die offizielle kostenlose Onlineversion des Finanzamts. Denn im Gegensatz zum ELSTER-Formular ermöglichen sie durch geschicktes Nachfragen die eine oder andere Steuerersparnis.

Damit sind wir beim Punkt. Darf eine Software, die tatsächlich beim Sparen von Steuern hilft, auch Geld kosten? Ja. Der Testsieger Steuer-Spar-Erklärung ist für knapp 25,00 EUR zu haben, Selbständige zahlen etwas mehr. Es gibt eigene Versionen für

  • Arbeitnehmer
  • Beamte
  • Generation 50plus
  • Immobilienbesitzer
  • Lehrer
  • Mieter
  • Rentner und Pensionäre
  • Schüler und Studenten
  • Selbstständige
  • Vermieter

Dicke Empfehlung von uns. Hier der Erfahrungsbericht.

Teilen auf Facebook

Mit diesem Newsletter kannst Du bares Geld sparen!

Ich bin dabei!
Kein Spam. Keine Weitergabe von Daten. Jederzeit abmelden.

Artikel Update am 20.11.2012 | Thema: Abgabe Steuererklärung