Geschirrspüler / Spülmaschine: Was Du vor dem Kauf wissen musst

Teil 1: Ratgeber | Teil 2: Geschirrspüler Bestenliste

Eine kurzer Vergleich bei Google bringt es ans Licht: Es gibt mehr als doppelt so viele Einträge für "Geschirrspüler" als für "Spülmaschine"! Gemeint ist aber immer das praktische Küchengerät, das für günstiges Spülen und mehr Freizeit für die Hausfrau / den Hausmann sorgt. Genau wie bei Wäschetrockner und Waschmaschinen gilt: Alte Geräte verbraten zu viel Energie - und sind obendrein noch lauter als moderne. Steht bei Dir ein Neukauf an? Dann gibt es hier ein paar Tipps, die Dich dafür fit machen sollen.

Warum neue Geräte besser sind als Dein altes

Das Sparpotential ist bei modernen Geschirrspülern schon sehr verlockend: Der Verbrauch bei Wasser und Spezialsalz reduziert sich um bis zu 70%, der Stromverbrauch um gut 50% gegenüber einem älteren Modell. Zudem verfügen die besseren Geräte heute über Sensoren, die ebenfalls beim Geld sparen helfen: Altmaschinen verbrauchten immer die gleiche Menge Strom und Wasser, unabhängig von der Geschirrmenge und dem Verschmutzungsgrad.

Neuere Spülmaschinen verfügen über Programmautomatik, Schmutzssensoren und Mengenerkennung. Diese intelligente Technik hilft sparen. Nicht zu vergessen: Neuere Maschinen sind viel leiser! Zu billige neue oder herkömmliche alte Spülmaschinen dröhnen mit mehr als 50 Dezibel und brauchen bis zu 20 Liter Wasser pro Spülgang! Das sind bis zu 1500 Liter mehr pro Jahr. Macht bei 10 Jahren Lebensdauer schon 15.000 Liter, die DU bezahlen musst. Für die gleiche Leistung...

Der richtige Umgang mit dem Geschirrspüler

Ganz wichtig: Wenn Du die beworbene Sparleistung auch nutzen willst, musst Du IMMER mit dem eingebauten Sparprogramm spülen (meist "eco" oder "Bio"). Die Maschine läuft dann zwar länger, verbraucht aber wesentlich weniger Energie. Der Grund: Die Sparprogramme arbeiten mit geringeren Temperaturen. Weniger Heizaufwand bedeutet gespartes Geld. Normal verschmutztes Geschirr wird genauso sauber wie mit den herkömmlichen Spülprogrammen.

Was für die Waschmaschine gilt, gilt auch für den Spüler: Wenn es irgendwie möglich ist, schließt Du den Geschirrspüler an den Warmwasseranschluß an. Das spart Dir im Jahr etwa 20 EUR. Das sind über die Lebensdauer der Maschine locker 140 bis 200 EUR! Natürlich nur, wenn das Warmwasser nicht extra dafür elektrisch aufbereitet werden muss (Warmwasser Boiler etc.), sondern eh schon anliegt.

Das wird oft falsch gemacht: Das Geschirr bitte nicht von Hand vorspülen. Das kostet nur zusätzlich Wasser. Deine (neue) Maschine schafft das auch so. Grobe Speisereste entfernt man natürlich manuell in den Biomüll, doch eben ohne Wasser. Kauf Dir die Einfach-Tabs oder Pulver. Dazu extra Salz und Klarspüler. Als Komponenten sind die Reingungsmittel wesentlich billiger als die Multi-Tabs (2in1, 5in1 usw.). Wenn Du trotzdem Mulit-Tab-Fan bist, sparst Du Dir dann aber bitte den Extrakauf von Klarspüler und Maschinensalz. In moderenen Geschirrspülern kannst Du einstellen, dass Du nur Tabs benutzst. Doppelt ist hier nicht besser, sondern Geldverschwendung.

Auf der nächsten Seite empfehle ich günstige Geschirrspüler, die Du in Erwägung ziehen kannst. Sie sind auf dem aktuellen Stand der Technik und lohnen sich wirklich.

Teil 2: Bestenliste Geschirrspüler »

Teilen auf Facebook

Danke, das freut mich!

Dann teile diese Seite noch mit Deinen Freunden!

Facebook Google plus Twitter

×

Das kommt vor!

Schicke mir eine Email und schreibe, was Du vermisst! Für konstruktive Hinweise bin ich immer sehr dankbar.

E-Mail senden

×